Röttgers: Menschliches Handeln

Zitat

„Menschliches Handeln, das einen problematischen Zeithorizont hat und dem damit seine eigene Kontinuität, Fortsetzbarkeit und Anschließbarkeit zum Problem wird, braucht Macht; denn Macht dient der Handlungskontinuitätssicherung. Das geschieht, indem die Realität von Handlungen (actus) zur Möglichkeit von Handlungen (potentia) modalisiert wird, handlungstheoretisch als einem Subjekt unterstellte Fähigkeiten oder systemtheoretisch als strukturierter Raum von Chancen, d.h. die Realisierungsrichtung (von der Möglichkeit zur Wirklichkeit) umgekehrt wird: von der Wirklichkeit zur Möglichkeit.“ (p. 529) #Röttgers #MenschlichesHandeln #Macht