Neu :: Blumenberg: Die nackte Wahrheit

Zitat

“Seit der frühen Neuzeit und verstärkt seit der Aufklärung sollte das göttliche Privileg vom unbedingten Besitz der Wahrheit demokratisiert werden. Die Enthüllung der Wahrheit war auch ein herrschaftskritisches Motiv. Hans Blumenberg verfolgt in diesem späten Nachlasstext die Figur der nackten Wahrheit durch die Philosophiegeschichte, allerdings mit einer verstärkten Aufmerksamkeit für die Kosten jenes Enthüllungsgestus. Nietzsche, der Verteidiger der Rhetorik, und Freud, der die Entwicklung seiner Theorie ohne Rücksicht auf das Wohl einzelner Patienten verfolgt habe, sind für Blumenberg dabei die zentralen Antipoden.” #Blumenberg #Wahrheit #Nietzsche #Freud

Blumenberg, Hans, Die nackte Wahrheit. Berlin: Suhrkamp Verlag 2019. 199 S., ISBN 978-3-518-29881-7.

Nietzsche: Unabhängigkeit

Zitat

Unabhängigkeit. – Unabhängigkeit (in ihrer schwächsten Dosis »Gedankenfreiheit« benannt) ist die Form der Entsagung, welche der Herrschsüchtige endlich annimmt, – er, der lange das gesucht hat, was er beherrschen könnte, und nichts gefunden hat, als sich selber.” (p. 172) #Nietzsche #Unabhängigkeit

Nietzsche, Friedrich, Morgenröte. Gedanken über die moralischen Vorurteile, in: Werke II. München: Ullstein 61969, 9–279.

Nietzsche: Wahrheit und Unwahrheit

Zitat

“Wir fragen nach dem Werte dieses Willens. Gesetzt, wir wollen Wahrheit: warum nicht lieber Unwahrheit?” (p. 13) #Nietzsche #Wahrheit #Unwahrheit

Nietzsche, Friedrich, Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft, in: Werke III. München: Ullstein 61969, 9–205.

Nietzsche: Wahrheit

Zitat

Was in uns will eigentlich »zur Wahrheit«?” (p. 13) #Nietzsche #Wahrheit

Nietzsche, Friedrich, Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft, in: Werke III. München: Ullstein 61969, 9–205.

Nietzsche: Zweck

Zitat

Wir haben den Begriff »Zweck« erfunden: in der Realität fehlt der Zweck”. (p. 424) #Nietzsche #Zweck

Nietzsche, Friedrich, Götzen-Dämmerung. Streifzüge eines Unzeitgemässen, in: Werke III. München: Ullstein 61969, 385–479.