Hegel: Erfahrung

Zitat

“Allein wie vorhin gezeigt worden, ändert sich ihm dabei der erste Gegenstand; er hört auf, das An-sich zu sein, und wird ihm zu einem solchen, der nur für es das An-sich ist; somit aber ist dann dies: das Für-es-sein dieses An-sich, das Wahre, das heißt aber, dies ist das Wesen, oder sein Gegenstand. Dieser neue Gegenstand enthält die Nichtigkeit des ersten, er ist die über ihn gemachte Erfahrung.” (p. 72) #Hegel #Erfahrung

Hegel, Georg Wilhelm Friedrich, Phänomenologie des Geistes. Frankfurt/M.: Suhrkamp 21975.

Leibniz: Harmonie

Zitat

“Comme nous avons établi ci-dessus une harmonie parfaite entre deux Règnes naturels, l’un des causes Efficientes, l’autre des Finales, nous devons remarquer ici encore une autre harmonie entre le règne Physique de la Nature et le règne Moral de la Grâce, c’est-à-dire entre Dieu, considéré comme Architecte de la Machine de l’univers, et Dieu considéré comme Monarque de la Cité divine des Esprits.” (No. 87) #Leibniz #harmonie

Leibniz, Gottfried Wilhelm, La Monadologie avec Étude et Notes de Clodius Piat. Paris: Librairie Victor Lecoffre 1909.

Serres: Die erfinderische Intelligenz

Zitat

“Die erfinderische Intelligenz bemißt sich an der Distanz zum Wissen.” (p. 34) #Serres #Intelligenz #Wissen

Serres, Michel, Erfindet euch neu! Eine Liebeserklärung an die vernetzte Generation (Edition Suhrkamp). Berlin: Suhrkamp 12013. 77 S., ISBN 978-3-518-07117-5.

James: Truth

Zitat

“Truth lives, in fact, for the most part on a credit system. Our thoughts and beliefs ‘pass,’ so long as nothing challenges them, just as bank-notes pass so long as nobody refuses them. But this all points to direct face-to-face verifications somewhere, without which the fabric of truth collapses like a financial system with no cash- basis whatever.” (p. 174) #James #truth

James, William, Pragmatism. A New Name for Some Old Ways of Thinking 1907.

Hegel: Bewußtsein

Zitat

“Das Bewußtsein weiß Etwas, dieser Gegenstand ist das Wesen oder das An-sich; er ist aber auch für das Bewußtsein das An-sich; damit tritt die Zweideutigkeit dieses Wahren ein.” (p. 72) #Hegel #Bewußtsein #Zweideutigkeit

Hegel, Georg Wilhelm Friedrich, Phänomenologie des Geistes. Frankfurt/M.: Suhrkamp 21975.