Neu :: Clausjürgens/Schmitz-Emans: (Um-)Wege zu einer Sozialphilosophie der Postmoderne. Philosophische Exkursionen

Zitat

“Kurt Röttgers prägte in seinen sozialphilosophischen Studien den Begriff des ‚kommunikativen Texts‘. Der vorliegende Band nähert sich in Form von fünf Exkursionen und drei Zwischenspielen diesem Begriff und den damit verbundenen Implikationen für eine aktuelle, für eine postmoderne Sozialphilosophie. Der kommunikative Text erscheint dabei als eine Landschaft, als ein Gelände, das in Form einer ‚randonnée‘ durchwandert wird. Die Wege sind verschlungen und führen nicht auf dem geraden Weg zum Ziel. Sie führen durch verschiedenste Landschaften und bieten überraschende Stand- und Sichtpunkte. Sie eröffnen damit Möglichkeitsräume einer post-modernen Sozialphilosophie.” #Röttgers #Sozialphilosophie #Postmoderne #KommunikativerText #randonnée #Clausjürgens #Schmitz-Emans

Clausjürgens, Reinhold/Schmitz-Emans, Monika (Hgg.), (Um-)Wege zu einer Sozialphilosophie der Postmoderne. Philosophische Exkursionen – Festschrift für Kurt Röttgers zum 80. Geburtstag. Paderborn: Brill | Fink 2024. 327 S., ISBN 978-3-7705-6752-2.

Serres: Les Grecs

Zitat

„Les Grecs ont inventé l’abstrait pour avoir eu l’audace de dénuder les dieux.“ (p. 77) #Serres #Grecs #abstrait #dieux

Serres, Michel, Genèse. Paris: Grasset 1982.

Habermas: Die säkulare Moderne

Zitat

“Die säkulare Moderne hat sich aus guten Gründen vom Transzendenten abgewendet, aber die Vernunft würde mit dem Verschwinden jeden Gedankens, der das in der Welt Seiende im Ganzen transzendiert, selber verkümmern. Die Abwehr dieser Entropie ist ein Punkt der Berührung des nachmetaphysischen Denkens mit dem religiösen Bewusstsein, solange sich dieses in der liturgischen Praxis einer Gemeinde von Gläubigen verkörpert und damit als eine gegenwärtige Gestalt des Geistes behauptet. Der Ritus beansprucht, die Verbindung mit einer aus der Transzendenz in die Welt einbrechenden Macht herzustellen. Solange sich die religiöse Erfahrung noch auf diese Praxis der Vergegenwärtigung einer starken Transzendenz stützen kann, bleibt sie ein Pfahl im Fleisch einer Moderne, die dem Sog zu einem transzendenzlosen Sein nachgibt – und so lange hält sie auch für die säkulare Vernunft die Frage offen, ob es unabgegoltene semantische Gehalte gibt, die noch einer Übersetzung »ins Profane« harren.” (II, p. 807) #Habermas #SäkulareModerne

Habermas, Jürgen, Auch eine Geschichte der Philosophie: Band 1: Die okzidentale Konstellation von Glauben und Wissen – Band 2: Vernünftige Freiheit. Spuren des Diskurses über Glauben und Wissen. Berlin: Suhrkamp Verlag 2019. 1700 S., ISBN 978-3-518-58734-8.

Gueroult: Die Lehre des Raumes bei Leibniz

Zitat

“Die Lehre des Raumes [bei Leibniz] ergibt sich aus dem Zusammentreffen von drei Momenten: das wissenschaft­liche, das logische, das metaphysische, und, was den physischen Faktor betrifft, aus Erwägungen, die in Gegensatz sowohl zur Physik Descartes wie zur Physik Newtons stehen.” (p. 276) #Gueroult #Leibniz #Raum #Descartes #Newton

Gueroult, Martial, Etudes sur Descartes, Spinoza, Malebranche et Leibniz. Hildesheim/New York: Georg Olms 1970.

Guyon et al.: Percolation

Zitat

“On parle alors de percolation d’invasion, par référence au modèle mathématique de la percolation qui décrit des effets de connectivité dans des réseaux.” (p. 273) #Guyon #percolation #connectivité #réseaux

Guyon, Étienne/Pedregosa, Alice/Salviat, Béatrice, Matière et matériaux. De quoi est fait le monde? (Pour la Science). Paris: Belin 2010.