Ricœur: Le cercle de l’idéologie et de l’utopie

Zitat

“Nous ne pouvons pas sortir du cercle de l’idéologie et de l’utopie, mais le jugement de convenance peut nous aider à comprendre comment le cercle peut devenir spirale.” (p. 411) #Ricœur #cercle #idéologie #utopie #spirale

Ricœur, Paul, L’idéologie et l’utopie. Paris: Seuil 1997.

Stengers: Les sciences modernes

Zitat

“La singularité par laquelle j’ai proposé de définir les sciences modernes, inventer les moyens de mettre en problème et en risque le pouvoir de la fiction, est donc bel et bien réinventée ici avec d’autres données. Alors que le dispositif expérimental instituait un engagement que l’on peut mettre sous le signe du « pouvoir de juger », celle du « biologiste darwinien » s’inscrit dans une stratégie de décentrement et de « démoralisation » : la démarche a pour visée de permettre activement à la réalité de mettre à l’épreuve nos fictions, mais elle ne reçoit le moyen d’intervenir et de faire la différence que dans un mouvement de « démoralisation » de l’histoire.” (p. 160) #Stengers #LesSciencesModernes

Stengers, Isabelle, L’invention des sciences modernes. Paris: Éditions la Découverte 1993. 210 S.

Neu :: Malinowski: Literarische Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftstheorie: Kehlmann – Del Giudice – Serres

Zitat

“Auf der Grundlage einer allgemeinen textphänomenologischen und -theoretischen Bestimmung des Phänomens einer poetica scientiae versucht die vorliegende Studie, mit Fokus auf der Literatur der Postmoderne und Gegenwart, zur Profilierung des ebenso strittigen wie konstruktiven Dialogs zwischen Literatur und Wissenschaften beizutragen. Ihrem Erkenntnisinteresse entsprechend gliedert sich die Untersuchung in drei Abschnitte: (I) Ein historisch-systematisch angelegter Grundlagenteil problematisiert die Leitdifferenz ‚Literatur‘ und ‚Wissenschaft‘ und erarbeitet sodann in dezidiert literarischer Perspektive das theoretische Fundament für eine Poetik und Hermeneutik der literarischen Transformation wissenschaftlicher Diskurse. Die Abschnitte (II) und (III) gliedern sich in eine Reihe von Fallstudien und widmen sich der literarischen Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftsgeschichtsschreibung (II) sowie der literarischen Epistemologie (III). Die Literatur erweist sich dabei nicht nur als passiver Speicher wissenschaftshistorischer Ereignisse und epistemologischer Theoreme, sondern übernimmt ihrerseits wissenschaftshistorische und -historiographische sowie epistemologische Funktionen, von denen auch die Wissenschaften profitieren können.” #Malinowski #Kehlmann #DelGiudice #Serres #Wissenschaftsgeschichte #Wissenschaftstheorie

Malinowski, Bernadette, Literarische Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftstheorie: Kehlmann – Del Giudice – Serres. Berlin/Boston: De Gruyter 2021. 537 S., ISBN 978-3-11-063974-2.

Descartes: Regeln

Zitat

“Regel 13: Wenn wir ein Problem vollkommen verstehen, so ist es von jedem überflüssigen Begriff abzulösen, auf seine einfachste Form zu bringen und in einer Aufzählung in möglichst kleine Teile aufzuteilen.” (p. 107) #Descartes #Regeln #Problem #Begriff #Aufzählung #Teile

Descartes, René, Regulae ad directionem ingenii (Lateinisch - Deutsch). Hamburg: Meiner Verlag 1973. 223 S.

Serres: L’universalité de l’espace-temps

Zitat

“Il n’y a plus histoire, monde ni société, mais l’universalité de l’espace-temps et des personnes humaines.” (p. 196) #Serres #espace #temps

Serres, Michel, Rameaux. Paris: Editions Le Pommier 2007. 204 S.