Neu :: Bohmann/Sörensen: Kritische Theorie der Politik

Zitat

“Die Kritische Theorie prägt eine ganze Epoche des akademischen Denkens und strahlt bis in öffentliche Debatten aus. Ihr gesellschaftstheoretischer Anspruch weist über den geschichtlichen Entstehungskontext hinaus, und so geht von ihr nach wie vor eine große Anziehungskraft aus. Doch im Felde der Politik klafft im Zentrum der historischen Frankfurter Schule eine Theorielücke. Dieser Band fragt, was das für die Gegenwart bedeutet: Ist eine Kritische Theorie der Politik heute noch möglich? Woran kann sie anknüpfen? Wo muss sie sich neu erfinden? Was sind ihre Antworten auf die Fragen unserer Zeit? Der Band versammelt Beiträge einschlägiger Expertinnen und Experten wie Amy Allen, Wendy Brown, Hauke Brunkhorst, Rainer Forst, Nancy Fraser, Raymond Geuss, Oliver Marchart, Hartmut Rosa und Martin Saar und bietet ein reichhaltiges Panorama aktueller theoretischer Entwürfe, Streitfragen sowie Konstellationen.” #Bohmann #Sörensen #KritischeTheorie #Politik

Bohmann, Ulf/Sörensen, Paul (Hgg.), Kritische Theorie der Politik. Berlin: Suhrkamp Verlag 2019. 709 S., ISBN 978-3-518-29863-3.

Neu :: Aristoteles/Apuleius: De mundo – Über die Welt

Zitat

“Als Werk des großen Aristoteles ist eine Schrift Peri Kosmou (De mundo) überliefert, die das Wissen der klassischen Antike über Kosmologie, Geographie, Meteorologie und weitere Teile der Naturkunde, aber auch über die Rolle der Gottheit in der und für die Welt zusammenfasst. Im 2. Jahrhundert n. Chr. hat der heute vor allem als Autor des Romans «Der goldene Esel» bekannte Philosoph das Werk frei ins Lateinische übertragen und dabei für eine römische Leserschaft angepasst. Eine deutsche Übersetzung von Apuleius’ De mundo fehlte bisher. Der vorliegende Band macht nun beide Werke erstmals zweisprachig zugänglich und erschließt ihre Bedeutung für die antike Kultur.” #Aristoteles #Apuleius #Welt

Aristoteles/Apuleius, Über die Welt; herausgegeben von Kai Brodersen. Berlin, Boston: De Gruyter 2019. 192 S., ISBN 978-3-11-062768-8.

Neu :: Foucault: Über den Willen zum Wissen – Vorlesungen am Collège de France 1970/71

Zitat

“Der Wille zum Wissen, die Sorge des Subjekts um sich selbst und die Selbsttechnologien schienen bisher erst im Spätwerk Michel Foucaults zentrale Themen zu sein. Umso überraschender ist die Entdeckung, dass bereits seine ersten Vorlesungen am Collège de France um diese Fragen kreisen. Sie zeigen schon Spuren der späteren Gedanken zu den Selbsttechnologien, während zugleich Motive der Archäologie des Wissens noch deutlich erkennbar sind, ebenso wie die gerade im Entstehen begriffene Genealogie der Disziplinargesellschaft. Mit anderen Worten: Wie unter einem Brennglas scheinen alle Motive des Foucault’schen Œuvre hier zusammenzulaufen. Ein erstaunliches Dokument.” #Foucault #WilleZumWissen #Selbsttechnologien

Foucault, Michel, Über den Willen zum Wissen: Vorlesungen am Collège de France 1970/71. Berlin: Suhrkamp Verlag 2019. 394 S., ISBN 978-3-518-29890-9.

Neu :: Reckwitz: Das Ende der Illusionen: Politik, Ökonomie und Kultur in der Spätmoderne

Zitat

“Noch vor wenigen Jahren richtete sich die westliche Öffentlichkeit in der scheinbaren Gewissheit des gesellschaftlichen Fortschritts ein: Der weltweite Siegeszug von Demokratie und Marktwirtschaft schien unaufhaltsam, Liberalisierung und Emanzipation, Wissensgesellschaft und Pluralisierung der Lebensstile schienen die Leitbegriffe der Zukunft. Spätestens mit dem Brexit und der Wahl Donald Trumps folgte die schmerzhafte Einsicht, dass es sich dabei um Illusionen gehandelt hatte.

Tatsächlich wird erst jetzt das Ausmaß des Strukturwandels der Gesellschaft sichtbar: Die alte industrielle Moderne ist von einer Spätmoderne abgelöst worden, die von neuen Polarisierungen und Paradoxien geprägt ist – Fortschritt und Unbehagen liegen dicht beieinander. In einer Reihe von Essays arbeitet Andreas Reckwitz die zentralen Strukturmerkmale der Gegenwart pointiert heraus: die neue Klassengesellschaft, die Eigenschaften einer postindustriellen Ökonomie, den Konflikt um Kultur und Identität, die aus dem Imperativ der Selbstverwirklichung resultierende Erschöpfung und die Krise des Liberalismus.” #Reckwitz #Spätmoderne #Fortschritt #Demokratie #Marktwirtschaft

Reckwitz, Andreas, Das Ende der Illusionen: Politik, Ökonomie und Kultur in der Spätmoderne. Berlin: Suhrkamp Verlag 2019. 305 S., ISBN 978-3-518-12735-3.

Neu :: Kastropp: Seinsentdeckungen, Seinsverdeckungen. Eine literaturphilosophische Untersuchung

Zitat

“Sein oder Nichtsein – ist das noch eine Frage? Philipp Christian Kastropp setzt der tendenziellen Vernachlässigung der Seinsfrage eine akribische Lektüre zentraler Seinstexte entgegen – von der Entdeckung der Seinsfrage bei den Vorsokratikern über ihre Verdeckung bei Platon und von Nietzsches ambivalentem Verhältnis zur Seinsfrage bis zu ihrer streitbaren Wiederentdeckung bei Heidegger. Flankiert durch eine Untersuchung des Wechselspiels von Sein und Nichts, führt er somit auch den Nihilismus auf seine Wurzeln zurück. Durch die liminale Verortung zwischen Philologie und Philosophie eröffnen sich für beide Wissenschaften fruchtbare Perspektiven.

Die Seinsfrage, ihre Ursprünge und geistesgeschichtliche Entwicklung – eine Untersuchung auf der Grenze zwischen Philologie und Philosophie.” #Kastropp #Sein #Nichtsein #Seinsfrage

Kastropp, Philipp Christian, Seinsentdeckungen, Seinsverdeckungen. Eine literaturphilosophische Untersuchung zu den Vorsokratikern, Platon, Nietzsche und Heidegger. Bielefeld: transcript Verlag 2019. 302 S., ISBN 978-3-8376-4916-1.