Clausjürgens: Die Gemeinschaft ist das Ekstatisch-Sein des Seins selbst

Zitat

„Die kultische Wiederholung des Vertrages durch Wiederholung der Verpflichtung, z.B. in der Gabe, im Opfer, im Tausch, im Potlatsch, im Fest – im Exzess und Blutrausch. Ich gebe mein Leben, das meines Sohnes, meiner Familie; ich gebe das, was mir das Wichtigste im Leben ist – um den Bund (mit Gott/der Gemeinschaft) zu erneuern. Das Fest als Spektakel ist konstitutiv für die Gemeinschaft. Es stiftet die Gemeinschaft, stellt soziale Bindungen her und schafft eine symbolische Ordnung und damit das Ziel, den Sinn und die Wahrheit der Gemeinschaft. Die Gemeinschaft ist das Ekstatisch-Sein des Seins selbst“. (p. 45) #Clausjürgens #Vertrag #Wiederholung #Gemeinschaft

Clausjürgens, Reinhold, Von der volonté générale zum terreur. – Oder: Wie der Gemeinwille zum Willen einiger weniger wurde, in: Kurt Röttgers (Hg.), Plurale Sozio-Ontologie und Staat: Jean-Luc Nancy. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2018, 25–52.

Clausjürgens: Der Parasit

Zitat

„Der Parasit ist Gast und Tier, aber auch die ‚Störung einer Nachricht‘ im Kommunikationsprozess, er ist allgemein das Geräusch, das Rauschen, das Neben- und Störgeräusch, noise, der Lärm im Kommunikationskanal; para-siter, das in-between, das Dazwischensitzende, pollution, Verschmutzung, the intermediate, das Vermittelnde. Er ist ein Unterbrecher und ein Übermittler, er ist der Botschafter, der zur Botschaft wird.“ (p. 123) #Clausjürgens #Parasit #Geräusch

Clausjürgens, Reinhold, Inzest, Parasiten und Anderes, in: Reinhold Clausjürgens/Kurt Röttgers (Hgg.), Michel Serres: Das vielfältige Denken. Oder: Das Vielfältige denken (Contemporary Perspectives in European Philosophy | Zeitgenössische Perspektiven europäischer Philosophie). Paderborn: Fink Verlag 2020, 117–140.

Clausjürgens: Der Unterschied zwischen der Natur und der Kultur

Zitat

„Der Unterschied zwischen der Natur und der Kultur, der Natur und dem Gesellschaftszustand ist das Vorhandensein von Regeln, der Gesellschaftszustand ist das Zeitalter der Regeln und das Inzestverbot ist die universale Regel.“ (p. 122) #Clausjürgens #Natur #Kultur #Gesellschaftszustand #Regeln #Inzestverbot

Clausjürgens, Reinhold, Inzest, Parasiten und Anderes, in: Reinhold Clausjürgens/Kurt Röttgers (Hgg.), Michel Serres: Das vielfältige Denken. Oder: Das Vielfältige denken (Contemporary Perspectives in European Philosophy | Zeitgenössische Perspektiven europäischer Philosophie). Paderborn: Fink Verlag 2020, 117–140.

Clausjürgens: Was ist der Parasit?

Zitat

„Was ist der Parasit? Er ist das Stabile im Instabilen, die Ruhe in der Bewegung, die Nicht-Veränderung im Austausch; im System die Handlung, in der Handlung das System, die Struktur der Handlung und das Handeln des Systems; das Ende im Ursprung und der Ursprung im Ende – Zirkularität. Die Inklusion der Gegensätze, unscharfe Relationen, dreiwertige Logiken; Varianz in der Invarianz – Ununterscheidbarkeit!“ (p. 125) #Clausjürgens #Parasit

Clausjürgens, Reinhold, Inzest, Parasiten und Anderes, in: Reinhold Clausjürgens/Kurt Röttgers (Hgg.), Michel Serres: Das vielfältige Denken. Oder: Das Vielfältige denken (Contemporary Perspectives in European Philosophy | Zeitgenössische Perspektiven europäischer Philosophie). Paderborn: Fink Verlag 2020, 117–140.

Clausjürgens: Inzestverbot

Zitat

„Mit dem Inzestverbot überwindet die Natur sich selbst“. (p.122) #Clausjürgens #Inzestverbot #Natur

Clausjürgens, Reinhold, Inzest, Parasiten und Anderes, in: Reinhold Clausjürgens/Kurt Röttgers (Hgg.), Michel Serres: Das vielfältige Denken. Oder: Das Vielfältige denken (Contemporary Perspectives in European Philosophy | Zeitgenössische Perspektiven europäischer Philosophie). Paderborn: Fink Verlag 2020, 117–140.