Neu :: Koselleck/Schmitt: Der Briefwechsel: 1953-1983

Zitat

“Drei Jahrzehnte lang, von 1953 bis 1983, korrespondierten der Staatsrechtler Carl Schmitt (1888-1985) und der Historiker Reinhart Koselleck (1923-2006) miteinander. Der Austausch zwischen dem ehemaligen »Kronjuristen des Dritten Reiches« und dem späterhin »bedeutendsten deutschen Historiker des 20. Jahrhunderts« (Die Zeit) behandelt nicht nur die zentralen Schriften der beiden Protagonisten, sondern auch Kosellecks Werdegang im westdeutschen Hochschulbetrieb und Schmitts Lage am Rand des akademischen Feldes. Maßgebliche Zeitgenossen wie Blumenberg, Habermas und Heidegger finden darin ebenso ihren Platz wie historische Fragen und Begriffe sowie aktuelle politische Entwicklungen. Eine Gelehrtenkorrespondenz im Zeichen von »Kritik und Krise« – und zugleich ein wichtiges Kapitel der bundesrepublikanischen Ideengeschichte.

Die Edition gilt einerseits Reinhart Kosellecks bedeutendstem Briefwechsel, dem an Umfang, Dauer und Intensität kein anderer gleichkommt – eine zentrale Quelle für die intellektuelle Biografie des Historikers. Auf der anderen Seite gewährt sie neue Einblicke in Leben und Werk Carl Schmitts, eines Juristen und politischen Theoretikers, an dem das öffentliche kritische Interesse ungebrochen ist.” #Koselleck #Schmitt #Briefwechsel

Koselleck, Reinhart/Schmitt, Carl, Der Briefwechsel: 1953-1983; herausgegeben von Jan Eike Dunkhase. Berlin: Suhrkamp Verlag 2019. 459 S., ISBN 978-3-518-58741-6.

Deleuze/Guattari: Universalgeschichte

Zitat

“Es gibt eine Universalgeschichte, aber sie ist eine Geschichte der Kontingenz”. (p. II) #Deleuze #Guattari #Universalgeschichte #Kontingenz

Deleuze, Gilles/Guattari, Félix, Tausend Plateaus. Kapitalismus und Schizophrenie II. Berlin: Merve 1997.

Hegel: Die Geschichte

Zitat

“Die andere Seite aber seines Werdens, die Geschichte, ist das wissende sich vermittelnde Werden — der an die Zeit entäußerte Geist; aber diese Entäußerung ist ebenso die Entäußerung ihrer selbst; das Negative ist das Negative seiner selbst.” (p. 664) #Hegel #Werden #Geschichte #Geist #Entäußerung #Negative

Hegel, Georg Wilhelm Friedrich, Phänomenologie des Geistes. Frankfurt/M.: Suhrkamp 21975.

Foucault: Symbolische Schrift und Geschichte

Zitat

“Wenn ein Volk nur eine symbolische Schrift besitzt, muß seine Politik die Geschichte ausschließen, wenigstens aber jede Geschichte, die nicht ganz schlicht und einfach Konservierung ist.” (p. 155) #Foucault #Schrift #Geschichte

Foucault, Michel, Die Ordnung der Dinge. Eine Archäologie der Humanwissenschaften. Frankfurt/M.: Suhrkamp Verlag 21978.

Foucault: Les systèmes d’interpretation

Zitat

“Je crois que chaque culture, je veux dire chaque forme culturelle dans la civilisation occidentale, a eu son système d’interprétation, ses techniques, ses méthodes, ses manières à elle de soupçonner le language qui veut dire autre chose que ce qu’il dit, et de soupçonner qu’il y a du langage ailleurs que dans le langage. Il semble donc qu’il y aurait une entreprise à inaugurer pour faire le système ou le tableau, comme on disait au XVIIe siècle, de tous ces systèmes d’interpretation.” (p. 184) #Foucault #système #interprétation

Foucault, Michel, Nietzsche, Freud, Marx, in: Nietzsche. Cahiers de Royaumont. VIIe colloque, 4-8 juillet 1964. Paris: Minuit 1967, 183–192.