Derrida: Entstehung der Gesellschaft

Zitat

“Die Entstehung der Gesellschaft ist somit kein Übergang, sie ist vielmehr ein Punkt, eine reine, fiktive und unbeständige, unfaßbare Grenze.” (p. 457) #Derrida #Gesellschaft #Übergang #Punkt #Grenze

Derrida, Jacques, Grammatologie. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1974.

Deleuze/Guattari: Der organlose Körper

Zitat

“Der oK [= organlose Körper] ist Begehren, er ist, was man begehrt und wodurch man begehrt.” (p. 226) #Deleuze #Guattari #OrganloserKörper #Begehren

Deleuze, Gilles/Guattari, Félix, Tausend Plateaus. Kapitalismus und Schizophrenie II. Berlin: Merve 1997.

Serres: L’équilibre

Zitat

“L’équilibre est global et distribué au hasard dans l’espace et le temps.” (p. 215) #Serres #équilibre #hasard

Serres, Michel, La naissance de la physique dans le texte de Lucrèce. Fleuves et turbulences. Paris: Minuit 1977. 239 S.

Clausjürgens: Der Parasit

Zitat

“Der Parasit ist Gast und Tier, aber auch die ‚Störung einer Nachricht‘ im Kommunikationsprozess, er ist allgemein das Geräusch, das Rauschen, das Neben- und Störgeräusch, noise, der Lärm im Kommunikationskanal; para-siter, das in-between, das Dazwischensitzende, pollution, Verschmutzung, the intermediate, das Vermittelnde. Er ist ein Unterbrecher und ein Übermittler, er ist der Botschafter, der zur Botschaft wird.” (p. 123) #Clausjürgens #Parasit #Geräusch

Clausjürgens, Reinhold, Inzest, Parasiten und Anderes, in: Reinhold Clausjürgens/Kurt Röttgers (Hgg.), Michel Serres: Das vielfältige Denken. Oder: Das Vielfältige denken (Contemporary Perspectives in European Philosophy | Zeitgenössische Perspektiven europäischer Philosophie). Paderborn: Fink Verlag 2020, 117–140.

Derrida: Le concept de Dieu est une idée de la raison

Zitat

“Dieu lui-même ne peut donc servir d’exemple, et Ie concept de Dieu comme souverain Bien est une Idée de la raison. II reste que Ie discours et l’action (Ia passion) du Christ annoncent exemplairement, singulièrement, par excellence, I’insuffisance de I’exemple, Ie secret de I’invisibilité divine et la souveraineté de la raison; et l’encouragement, la stimulation, l’exhortation, l’enseignement (Aufmunterung) restent indispensables pour tout être fini, c’est-a-dire sensible, et pour toute singularité intuitive. L’exemple est la seule visibilité de I’invisible. II n’y a pas de législateur figurable hors de la raison.” (p. 87) #Derrida #Dieu #raison

Derrida, Jacques, Passions. Paris: Galilée 1993. 91 S.