Foucault: Kein Wissen ohne definierte diskursive Praxis

Zitat

“[A]ber es gibt kein Wissen ohne definierte diskursive Praxis; und jede diskursive Praxis kann durch das Wissen bestimmt werden, das sie formatiert.” (p. 260) #Foucault #Wissen #DiskursivePraxis

Foucault, Michel, Archäologie des Wissens. Frankfurt/M.: Suhrkamp Verlag 1973.

Habermas: Von der Genealogie des Wissens zur wahren Objektivität der Erkenntnis

Zitat

“Mit der Wende zur Machttheorie verbindet Foucault nämlich die Erwartung, seine Forschungen aus jenem Zirkel herauszuführen, in dem die Humanwissenschaften hoffnungslos gefangen seien. Während das anthropozentrische Denken durch die Dynamik der bodenlosen Selbstbemächtigung eines reflexiv gewordenen Subjekts in den Strudel des Objektivismus, d.h. der Vergegenständlichung des Menschen hineingezogen wird, soll sich die Genealogie des Wissens zur wahren Objektivität der Erkenntnis erheben.” (p. 323) #Habermas #Foucault #Machttheorie #Subjekt #Wissen #Erkenntnis

Habermas, Jürgen, Der philosophische Diskurs der Moderne: Zwölf Vorlesungen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp Verlag 1985. 450 S.

Serres: Die erfinderische Intelligenz

Zitat

“Die erfinderische Intelligenz bemißt sich an der Distanz zum Wissen.” (p. 34) #Serres #Intelligenz #Wissen

Serres, Michel, Erfindet euch neu! Eine Liebeserklärung an die vernetzte Generation; übersetzt von Stefan Lorenzer (Edition Suhrkamp). Berlin: Suhrkamp 2013. 77 S., ISBN 978-3-518-07117-5.

Hegel: Wissen

Zitat

“Das Wissen, welches zuerst oder unmittelbar unser Gegenstand ist, kann kein anderes sein als dasjenige, welches selbst unmittelbares Wissen, Wissen des Unmittelbaren oder Seienden ist.” (p. 75) #Hegel #Wissen

Hegel, Georg Wilhelm Friedrich, Phänomenologie des Geistes. Frankfurt/M.: Suhrkamp 21975.

Foucault: Episteme

Zitat

“In einer Kultur, und in einem bestimmten Augenblick, gibt es immer nur eine episteme, die die Bedingungen definiert, unter denen jegliches Wissen möglich ist.” (p. 213) #Foucault #episteme #Wissen

Foucault, Michel, Die Ordnung der Dinge. Eine Archäologie der Humanwissenschaften; übersetzt von Ulrich Köppen. Frankfurt/M.: Suhrkamp Verlag 21978. 470 S.