Adorno: Denken

Zitat

“Aber Denken, selber ein Verhalten, ent­hält das Bedürfnis — zunächst die Lebensnot — in sich. Aus dem Bedürfnis wird gedacht, auch, wo das wishful thinking ver­worfen ist. Der Motor des Bedürfnisses ist der der Anstrengung, die Denken als Tun involviert. Gegenstand von Kritik ist darum nicht das Bedürfnis im Denken sondern das Verhältnis zwischen beiden. Das Bedürfnis im Denken will aber, daß gedacht werde. Es verlangt seine Negation durchs Denken, muß im Denken ver­schwinden, wenn es real sich befriedigen soll, und in dieser Nega­tion überdauert es, vertritt in der innersten Zelle des Gedankens, was nicht seinesgleichen ist. Die kleinsten innerweltlichen Züge hätten Relevanz fürs Absolute, denn der mikrologische Blick zertrümmert die Schalen des nach dem Maß des subsumierenden Oberbegriffs hilflos Vereinzelten und sprengt seine Identität, den Trug, es wäre bloß Exemplar. Solches Denken ist solidarisch mit Metaphysik im Augenblick ihres Sturzes.” (p. 397f.) #Adorno #Denken

Adorno, Theodor W., Negative Dialektik. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1966.

Bloch: Erkenntnis

Zitat

“Der Begriff selber hebt diesen äußerlichen Zustand auf und verzehrt ihn, Ernenntnis ist möglich, indem sie geschieht.” (p. 189) #Bloch #Erkenntnis

Bloch, Ernst, Subjekt–Objekt. Erläuterungen zu Hegel. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1962.

Marin: L’eucharistie à Port-Royal

Zitat

“[L]es logiciens de Port-Royal jettent les bases d’une théorie de l’énonciation dans le temps même où ils développent une théologie linguistique de l’Eucharistie.” (p. 23) #Marin #Port-Royal #eucharistie

Marin, Louis, La parole mangée et autres essais théologico-politiques. Paris: Klincksieck 1986.

Marin: La vérité de l’être

Zitat

“Cette triple réduction fait apparaître, à tous les niveaux où on peut l’analyser, l’extraordinaire tentative logico-grammaticale de Port-Royal pour trouver dans les structures mêmes de la langue et dans le fonctionnement des signes et du discours, la déduction «transcendantale» cartésienne de la vérité de l’être à partir de la représentation d’un sujet pensant et de ses représentations.” (p. 27) #Marin #Port-Royal #être #représentation #sujet #langue #signes

Marin, Louis, La parole mangée et autres essais théologico-politiques. Paris: Klincksieck 1986.